Iván Navarro

Ich zitiere mal das Guggenheim Museum, das die Arbeiten von Iván Navarro wie folgt beschreibt:

Navarro uses electric light as his primary medium, making politically charged sculptures and installations that address the violence inflicted by the Chilean state. On a local level, his works refer directly to crimes perpetrated by the country’s military regime, but some also reflect his concerns about global issues, addressing, for example, capital punishment in the United States.

Was schon treffend gesagt wurde, lässt sich nicht treffender sagen.

Carla Fuentes

Carla Fuentes aka littleisdrawing ist eine Insprationsquelle für mich.

Sie kombiniert klassische Techniken wie Aquarellmalerei mit Graphitzeichnungen und lässt alles zusammen klar und modern aussehen. Ich habe die Techniken eher unter „völlig zerlaufen“, „unansehnlich“ und „Kunstunterricht Mittelstufe“ abgespeichert. Wie sehr man sich doch täuschen kann …

Interessante Einblicke in das Leben und Arbeiten von Carla Fuents erhält man bei Instagram.

Gueorgui Pinkhassov

Gueorgui Pinkhassov

Gueorgui Pinkhassov

Gueorgui Pinkhassov

Gueorgui Pinkhassov

Gueorgui Pinkhassov

Gueorgui Pinkhassov

Gueorgui Pinkhassov definiert Kreativität für sich so:

“The power of our Muse lies in her meaninglessness. Even the style can turn one into a slave if one does not run away from it, and then one is doomed to repeat oneself. The only thing that counts is curiosity. For me personally, this is what creativity is about.”

In diesem Sinne: Bleibt neugierig!