Stammtisch: Drinx, Frankfurt

Drinx

In guter Lage – am Ende des Sandwegs, parallel zur Berger-Straße und schräg gegenüber vom chronisch überfüllten „destino“ hat eine neue Bar eröffnet: Drinx.

Beim Betreten der Bar ist man zuerst ein wenig über den 80er-Jahre-Industrienoppenboden erschrocken. Der Eindruck legt sich allerdings. Dominiert wird die Bar ansonsten von viel weißer, durchgestylter Einrichtung, pinkfarbener Beleuchtung und grünen Wänden. Keine so dumme Kombination.

Die Getränke waren gut (in diesem Fall allerdings nur Longdrinks), die Auswahl auf der – noch provisiorischen – Karte bot ebenfalls eine gute Zusammenstellung (Whiskey-Sour, Gimlet, Perfect Martini, etc.) – allerdings hat man Bar und Barkeeper die fachgerechte Mischung der Getränke nicht so richtig zugetraut. – Das ist allerdings Mutmaßung und tut Beiden unter Umständen unrecht. – Für den Wodka-Ginger-Ale kam auf jeden Fall Russischer Green Mark-Wodka, statt der üblichen günstigen Wodka-Sorten, zum Einsatz. Deutlicher Pluspunkt!

Negativpunkt waren leider die ziemlich unbequemen Sitzgelegenheiten. – Auf den hohen Bänken gegenüber der Bar baumelten die eigenen Beine ziemlich haltlos in der Luft – die harten Bänke eine Etage tiefer laden leider auch nicht unbedingt zum längeren Verweilen ein. – Allerdings sind gute Sitzgelegenheiten in Frankfurter Bars generell selten.

Ingesamt hat die Lokation einen etwas zwiespältigen Eindruck hinterlassen. Gute Getränke. Netter Service – aber Einrichtungsmäßig fehlt noch etwas der Feinschliff um sich wirklich wohl zu fühlen. – Name der Bar und die vielen „X“e in der Karte weckten zudem leicht unangenehme 90-Jahre-Erinnerungen …

Mal schauen, wie sich „Drinx“ in den nächsten Monaten entwickeln wird.

Drinx
Frankfurt, Habsburgerallee 8
Map

Diesmal noch keine Wertung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.