Stammtisch: Café Bar Brücke, Frankfurt

Café Bar Brücke

Die Brückenstraße in Sachsenhausen hat sich in den letzten Jahren zu einer guten Anlaufstelle gemausert, wenn man besondere Kleidung (Freiraum, Goya Goya, Ich war ein Dirndl), Platten, Accesoires (designe, kleine!), Interieur und Design-Klassiker (Westsektor) sucht. Umso besser, dass die Straße auch durch ein passendes Café ergänzt wird. Solche Sachen fehlen noch um das Viertel wirklich lebendig zu machen.

Das spontane Votum der Bildbunt-Mitglieder zu Café Bar Brücke fiel in diesem Fall allerdings sehr unterschiedlich aus.

Ich fand’s ziemlich gut.

Nachdem man den Eingangsbereich und gleisend helles Neonlicht durchschritten hat, steht man in einem großen Gastraum, dem man seine Vergangenheit als altes, sachsenhausener Restaurant “Tannenbaum” noch ansieht. Der Raum ist allerdings mittlerweile in helles Grün getaucht – und auch sonst wurde Einiges an altem Staub und Muff entsorgt. Geblieben sind Eckbänke, große alte Tische und weiterer alter, aber netter Kneipen-Krempel.

Die Getränkekarte ist recht überschaubar. Es fehlen ein paar besondere Sachen und eine klare Linie. Aber Apfelwein geht in Sachsenhausen ja immer. Umfangreich ist die Frühstückskarte. Und wechselnde Abengerichte gibt’s auch.

Sehr angenehm und anders im Vergleich zu ähnlichen Lokalitäten ist die helle Beleuchtung, die das ganze Café in eine interessante grün/blaue Atmosphäre taucht. Ein schöner Kontrast zur alten Einrichtung – und dem Publikum, dass zum Teil noch aus alten Zeiten übriggeblieben ist.

Das zweite Bildbunt-Mitglied war leider vom leichten Mief der alten Ölheizung, der Musik und der nicht ganz so bequemen Bestuhlung irritiert und konnte sich nicht so recht mit dem gesamten Inventar anfreunden …

Café Bar Brücke
Frankfurt, Brückenstraße 19
Map

******
(Andreas)

**
(Daniela)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.