Blogparade: “Ich twittere weil …”

Twitter
CC Nereski

Nils hatte mir das Stöckchen schon vor einiger Zeit zugeworfen. Leider ist es etwas im Posteingang liegengeblieben.

Die Sache mit den „Stöckchen“ finde ich nicht schlecht. Es trägt zum Austausch unter unterschiedlichsten Bloggern bei – und es ist spannend verschiedene Meinungen & Antworten zu einem Thema zu lesen. Nur der Name ist dafür irgendwie … dämlich …

Wie dem auch sei.

Da das Thema interessant ist, und ich sowieso ständig gefragt werde, warum ich das mit dem twittern mache, hier meine Antworten.

Ich twittere weil:

  • Man auf jede Menge inspirierende Arbeiten, Neuigkeiten, Links und nicht zuletzt interessante Personen stößt, die man sonst garnicht oder viel später entdecken würde. In meinem Fall hauptsächlich im Bereich Design/Medien – aber auch an allen Ecken über den Tellerrand hinaus.
  • Ich gerne schreibe. Und sich dabei auf das Nötigste und 140 Zeichen beschränken eine nette Herausforderung ist.
  • Twitter eine hervorragende Ergänzung zum Blog ist. Für alles, dass nicht einen ganzen Beitrag wert ist, aber dennoch nicht unter den Tisch fallen sollte.
  • Ich auf neue Beiträge im Blog hinweisen kann und sich die Besuche dadurch um ungefähr 30-40% gesteigert haben.
  • Man schnell einen Überblick über aktuelle Stimmungen & Themen bekommt.
  • Weil es viele kreative, sehr nett mit Sprache umgehende Tweets gibt.
  • Um einen Blick in andere  Agenturen, Städte und Länder zu werfen.
Pin on PinterestTweet about this on TwitterShare on Facebook

Kommentare 2

  1. Pingback: Manches nervt. Manches sehr. auf BILDBUNT | Design, Kunst, Kultur, Inspiration & Experimente

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.