Jahresrückblick 2009

Mann muss nicht jeden Scheiß mitmachen. Aber so ein Jahresrückblick geht schon mal.

09 | Rückblick

2009 war das Jahr des Bildbunt-Blogs! In keinem Jahr zuvor haben wir es so regelmäßig und konstant geschafft Beiträge zu veröffentlichen. Und es macht mehr Spaß den je! Es ist nett zu sehen, dass wir zwar keine riesige aber trotzdem ständig wachsende Leserschaft haben, denen gefällt, was wir hier tun & veröffentlichen.

Insofern können wir uns nicht dem 2009 teilweise durch die Bloglandschaft streunenden Frust oder der Beobachtung anschließen, dass aus der Blog-Sache die Luft raus wäre.

2009 war auch das Social-Web-Jahr von Bildbunt. Gerade durch Twitter – aber auch flickr & Co. sind wir in diesem Jahr auf so viele Leute, interessante Blogs und jede Menge Inspiration für Bildbunt gestoßen, wie nie zuvor.

Wir sind gespannt, was sich durch die vielen Verknüpfungen und Vernetzungen noch entdecken und entwickeln lässt!

Was war 2009 noch von Bedeutung? Musikikalisch, Filmisch, sonst so?

Musikalisch war 2009 – wie eigentlich das Ganze Jahrzehnt garnicht so übel.

Alben 2009:

  • Grace Jones – Hurricane – Tolles Comeback!
  • Hell – Teufelswerk – Mal wieder was hervorragend Elektronisches
  • Placebo – Battle for the sun – Unterschätzt – anfangs auch von mir. Braucht Lautstärke.
  • Ramona Falls – Intuit – Die Musik zum Musikvideo des Jahres. Ebenso hervorragend.
  • Peaches – I feel cream – Tolle Stimme/Tolle Sounds – das bisher mit Abstand beste Peaches-Album

Zum Bildbunt-Song 2009 – auch wenn er schon 10 Jahre alt ist, hat sich allerdings eindeutig „Walk like a panther “ von The all seeing I entwickelt! Der Läuft bei den Bildbunt-Sessions mittlerweile in Dauerschleife.

Auch noch erwähnenswert: „Wrong“ von Depeche Mode. Das komplette Album ist etwas durchwachsen – aber „Wrong“ einer der besten Songs der Band überhaupt und das Musikvideo ebenfalls beeindruckend!

Filme 2009:

Das gesamte Filmjahr war leider ein wenig mau. Aber ein paar herausragende Produktionen gab’s zum Glück trotzdem.

  • The Wrestler – Der alternde Wrestler – toll verkörpert von Mikey Rourke, dem man das nicht unbedingt zugetraut hätte. Auch sonst sehenswert.
  • Public Enemy No. 1 – Den ersten Teil haben wir eigentlich nur zufällig gesehen. Den Zweiten dann mit voller Absicht! Tolle Schauspieler, schöne Bilder – und wenn man eine 70er-Jahre-Szenerie, schon zu Beginn des Films so gut  in Szene setzt, ist eh‘ alles geritzt.
  • A Film with me in it (Fantasy Filmfest) – Sicher einer der witzigsten – und schwärzesten – Filme 2009. Tolle, verschrobene Darsteller.

Die restlichen Ereignisse in wilder Reihenfolge:

Lotto:
Bildbunt hat das erste Mal im Leben Lotto gespielt. Hat etwas gedauert, bis wir das System verstanden haben. Gewonnen haben wir natürlich nichts. Gehört möglicherweise mit zum System.

Fasching:
Eine weitere Premiere. Und erstaunlicherweise hatte Bildbunt auch beim Mainzer Fasching Spaß.

Twitter-Lesung:
Interessant. Aber nicht unbedingt Bildbunts bevorzugte Kunstform. Lesungen von Profis machen mehr Spaß.

Ausstellungen & Events:
Ausstellungen, & Events, die uns in sehr guter Erinnerung geblieben sind:

  • Dude, where is my carreer (Absolventenausstellung der Städelschule im MMK Zollamt/Portikus)
  • Open Doors (z. B. bei basis oder Atelier Frankfurt)
  • Die Moholy-Nagy Retrospektive in der SCHIRN

Lesungen:
Bildbunt weilte 2009 nur bei zwei Lesungen: Bei der von Jockel Tschiersch während der Buchmesse und Open Books im Kunstverein und der von Rocko Schamoni im Mousonturm. Beide waren gut – und mit Beiden hatten wir einigen Spaß!

Feste:
Natürlich waren wir wieder auf dem Museumsuferfest und dem Berger Straßenfest. Zu Recht Klassiker. Und zur richtigen Zeit und an den richtigen Orten auch sehr angenehm. Neu 2009: Der Osthafensommer. Klein & Überschaubar – aber gerade darum eine nette Sache.

Stammtisch:
Und dann gab’s natürlich neben den Klassikern im Programm noch Stammtisch-Neuentdeckungen:
Zum Beispiel Le Bar oder The Place To Be in der Innenstadt, echt auf der Berger Straße, frollein in Sachsenhausen oder das nu soul.

Leider zu spät entdeckt, haben wir den Pflasterstrand hinter der Großmarkthalle. Den konnten wir zum Glück noch den ganzen Sommer genießen – aber seit Oktober ist leider Schluss. Hoffentlich lässt sich auf der Promenade drumrum trotzdem auch nächstes Jahr wieder viel nette Zeit verbringen. Wir haben die schöne Atmosphäre dort mehr als einmal für abendliche Picknicks genutzt.

Fazit 09:

2009 war auf jeden Fall Einiges los. Manches war ganz & garnicht gut – aber zum Glück gab’s auch sehr viele sehr nette Sachen! Wir sind gespannt, was 2010 bringen wird und was wir zu 2010 beitragen können!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.